Der externe Innovationsmanager

Anforderungen an einen Innovationsmanager

Das Innovationswesen eines Unternehmens erfordert vielfältige Qualifikationen. Ein guter Innovationsmanager muss technisches Know-how haben und sich auf betriebswirtschaftlichem Terrain sicher bewegen können. Außerdem benötigt er einen umfangreichen Methodenkoffer, der sowohl Kreativitäts- und Moderationstechniken als auch Methoden der klassischen und modernen Produktentwicklung enthält. Agile Arbeitsweisen und moderne Entwicklungs-, Dokumentations- und Kommunikationswerkzeuge muss er genauso beherrschen, wie Themen der Unternehmens- und Menschenführung. Darüber hinaus ist er gleichzeitig Projektmanager, Zukunftsforscher, Controller und Geschäftsfeldentwickler. Selbstverständlich sind ihm modernes Marketing und die vielfältigen Vertriebsmöglichkeiten im digitalen Zeitalter geläufig. Und weil all das noch nicht ausreichend ist, kennt er sich außerdem mit den Wirrungen von Finanzinstrumenten aus, die der Unternehmens- und Projektfinanzierung dienen.

Hand aufs Herz: Wie viele Fach- und Führungskräfte gibt es wirklich, die all diese Qualifikationen mitbringen? Erfahrungsgemäß sind das nur sehr wenige, deren Marktpreis entsprechend hoch ist.

Innovationsmanager im Einsatz

Aufgrund der vielfältigen Anforderungen und Qualifikationen hat es sich entwickelt, dass Innovationsmanager oder Innovationsberater häufig nicht auf allen Gebieten gut aufgestellt sind. Stattdessen haben sich unterschiedliche Spezialisierungen entwickelt. Mit der Konsequenz, dass unter ein und demselben Begriff sehr unterschiedliche Qualifikationsprofile vorzufinden sind. Dementsprechend finden sich in Unternehmen, die keine eigenen Innovationsabteilungen haben, typischerweise einzelne Innovationsmanager, die entweder in der Entwicklungsabteilung, der Marketing- oder der IT-Abteilung vorzufinden sind. Seltener sind Innovationsmanager, die dem Produktmanagement zugeordnet werden. In der Unternehmensführung oder als Stabsstellen findet man die Innovatoren nur sehr selten.

Gefahr durch das Tagesgeschäft

Entsprechend ihrer Verortung in einer Fachabteilung werden Innovationsmanager oftmals auch mit Aufgaben des operativen Tagesgeschäftes betraut. Durch die damit verbundenen Abhängigkeiten der Fachabteilungen schwindet die notwendige Distanz zum operativen Geschäft und die Fähigkeit anders zu denken nimmt ab.

Der externe Innovationsmanager ist gegen das Tagesgeschäft immun!

Ein externer Innovationsmanager agiert losgelöst vom Tagesgeschäft und unterliegt einem anderen Leistungsdruck als ein Mitarbeiter einer Fachabteilung. Die Ergebnisse sind in der Regel besser und die Perspektive des Außenstehenden mit regelmäßigen neuen Eindrücken bleibt erhalten.

Wollen auch Sie einen Innovationsmanager? Dann nehmen kontaktieren Sie uns!

Unser Newsletter

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen