Lebensmitteltrends / Foodtrends

Was sind eigentlich Lebensmitteltrends und Foodtrends?

Lebensmittel- und Foodtrends stehen primär für zwei Sachverhalte:  Sie geben an, welche Produkte zunehmend an Bedeutung gewinnen oder aktuell gehypt werden und charakterisieren, welche Themen oder Produkteigenschaften der Verbraucher (Konsument) für bedeutsam hält.

Beispiele für Verbraucherthemen sind die volle Transparenz über Inhaltsstoffe und die Lebensmittelherkunft sowie die Glaubwürdigkeit eines Produktes oder seines Produzenten. Nachhaltigkeit und die damit eng verbundene Regionalität sind ebenfalls Beispiele, die eine zunehmend größere Rolle spielen.

Zieht man hingegen Produkteigenschaften heran, die der Verbraucher für bedeutsam hält, sind natürliche und gesunde Zutaten sowie Konsumerlebnisse wichtige Treiber. Diese führen dann zu Trends, wie z.B. Super Foods.

Trends, die Kombinationen aus Verbraucherthemen sowie Produkteigenschaften kombinieren, gibt es ebenfalls. Beispiele dafür sind z.B. Craft Beer oder das Aufkommen von Food Trucks. Auch die zunehmende Bedeutung von veganen Lebensmitteln lässt sich damit erklären.

Nicht jeder Trend hält lange an und lohnt sich für jeden

Foodtrends bzw. Lebensmitteltrends haben Lebenszyklen, die typischerweise in zwei Ausprägungen vorkommen. Entweder, das Produkt wird über einen kurzen Zeitraum stark nachgefragt und ist nach einer kurzen Hype-Phase wieder verschwunden oder aber das ursprüngliche Nischenprodukt wird über einen gewissen Zeitraum stark nachgefragt und erhält dann einen flächendeckenden Einzug in die Regale der Lebensmittelhändler. Ein typischer Vertreter für einen kurzen Lebenszyklus ist der Sommercocktail Hugo. Dieser war eine Weile stark präsent und ist heute nur noch gelegentlich zu finden. Beispiele dafür, dass ein Produkt aus der Nische in die Regal praktisch aller Supermärkte gefunden hat, sind Milchalternativen, wie z.B. Hafer- oder Mandelmilch.

Die unterschiedlichen Trends sind für die Produzenten und Verarbeiter Fluch und Segen zugleich. Einerseits stellt jeder Trend eine Chance dar, andererseits ergeben sich damit ganz neue Herausforderungen. So müssen möglicherweise Zukunftsthemen bei der Bewertung berücksichtigt und die Geschäftsfeldentwicklung aktiv angegangen werden. Nicht jeder Trend lohnt sich für jeden Betrieb .

Wir unterstützen Sie gerne bei der Bewältigung von Trendthemen. Wir helfen Ihnen sowohl beim Aufspringen auf einen einsetzenden Trend als auch bei der Mitgestaltung eigener Trends.

Wie gelangt man an belastbare Informationen zu Trends?

Der wichtigste Indikator ist in der Regel der eigene Kunde. Darüber hinaus findet man auf Messen, wie z.B. der Anuga in der Regel Informationen zu Foodtrends bzw. Lebensmitteltrends. Darüber hinaus erheben unterschiedliche Unternehmen und Institutionen Daten und betreiben Forschung, insbesondere Marktforschung, um Informationen für die Branche zu generieren. Wichtige Quellen sind u.a. die Publikationen des Zukunftsinstituts oder die Studien der Firma Mintel. Darüber hinaus betreiben Branchenverbände und größere Unternehmen eigene Marktforschung. Auch wir analysieren den Markt im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen. Unser Schwerpunkt liegt allerdings in der Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse und dem Zuschnitt der Informationen auf den jeweiligen Kunden.

Lesen Sie in unserem Blog mehr über die Foodtrends 2018: https://info.valueversitas.com/blog/food-trends-2018.

Unser Newsletter

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen